Vin de France & Rebsorten

DIE REBSORTEN
Entdecken Sie mehr

Rebsortenlexikon : Frankreichs Rebsorten

GRENACHE (BLANC)
{ Weißwein }

Weißwein

Ursprung
Der Grenache Blanc ist eine Mutation des Grenache Noir und stammt wie dieser aus Spanien (Garnacha Blanca), und zwar aus den Provinzen Barcelona und Tarragona. Im Mittelalter wurde durch die Ausdehnung des Reiches von Aragón in das Roussillon, die Provence und nach Sardinien die Rebsorte entlang des Mittelmeeres auch nach Frankreich gebracht. Sie ist hier zu einer der wichtigsten Weißweinsorten geworden.

Aromen
Die Aromen des Grenache Blanc erinnern oft an Fenchel, Dill, Melone und weiße Nektarine. Da sie leicht oxidieren, sollte man sie jung genießen. Das Lagerpotenzial ist gering.

Der Weintyp
Der Grenache Blanc kann sehr hohe Zuckerwerte erreichen, was ihn für die Erzeugung von Süßweinen (Vins Doux Naturels) prädestiniert. Man kann aus ihm aber auch trockene Weißweine keltern, die Volumen, Schmelz und Länge haben. Die Säure ist recht zurückhaltend. Um dies zu verbessern, muss man den Ertrag reduzieren. Da es in den Gegenden, wo er angebaut wird, im Sommer oft heiß und trocken ist, stellt das kein Problem dar.

Anbauzonen
Die mediterrane Sorte Grenache Blanc wird nur im Küstenstreifen des Mittelmeeres zwischen Perignan und Nizza sowie auf Korsika angebaut. Jenseits des mediterranen Klimabereichs gelangt sie nicht mehr zur vollen Reife. Nach einem Rückgang um das Jahr 2000 sind die mit Grenache Blanc bestockten Flächen wieder leicht gewachsen (2006: 8.400 Hektar).

Reifeverlauf
Knapp vier Tage nach dem Chasselas treibt der Grenache Blanc aus, doch seine Reife erreicht er wesentlich später, erst dreieinhalb Wochen nach der Referenzsorte. Er gehört zu den spät reifenden Sorten der zweiten Reifeperiode.

Wuchseigenschaften
Der Grenache Blanc, auffällig durch seine bizarr gewundenen Rebstöcke, ist sehr wuchsstark. Er wächst aufrecht und hält auch den kräftigen Windböen des Mistrals oder der Tramontane stand. Man sollte ihn kurz beschneiden, in Gobelet- oder Kordonerziehung. Seine besten Ergebnisse liefert er bei reduziertem Ertrag. Im mediterranen Raum geschieht dies durch die Trockenheit und die kargen Böden auf natürliche Weise. Er bildet nur wenig Säure. Das hohe Alkoholpotenzial des Grenache Blanc prädestiniert ihn für die Erzeugung von Süßweinen (Vins Doux Naturels), doch müssen Terroir und Ertrag optimal sein.

Bodeneigenschaften
Der Grenache Blanc bevorzugt leicht saure, kies- oder steinhaltige, warme und das Sonnenlicht reflektierende Böden, damit er langsam und kontinuierlich ausreifen kann. Kalkhaltige, alkalische Böden eignen sich weniger gut.

Klimatische Anforderungen
Die späte Reife erfordert ein mediterranes Klima mit viel Sonne und langen Wärmeperioden, gerade im Spätsommer, kurz vor der Reife. Bei kontinentalem oder ozeanisch beeinflusstem Klima reift er nicht gut aus. Daher findet man ihn in Frankreich nur im Mittelmeerraum. Die dort häufig auftretenden Winde kommen ihm sehr entgegen, da er für Graufäule anfällig ist.

Anfälligkeit für Krankheiten
Der Grenache Blanc B ist sehr anfällig für Graufäule, Schwarzfleckenkrankheit, Falschen Mehltau (Peronospora) und bakterielle Infektionen. Oidium, Zikaden und Spinnmilbenbefall machen ihm hingegen wenig aus.

Einsatz
Der Grenache Blanc wird ausschließlich zur Herstellung von Wein, vor allem Süßwein, verwendet.

Merkmale der Rebe
Wie beim Grenache Noir haben die jungen Blätter des Grenache Blanc eine strahlend grüne Farbe, während die Triebe eine Gelbfärbung aufweisen. Ein Unterschied zeigt sich bei den Blütenkäppchen, die beim Grenache Blanc vollständig grün sind, beim Grenache Noir hingegen rote Farbpigmente enthalten. Zwischen den Blattachseln sind die Triebe grün, an der Spitze sind sie von einer dünnen Schicht anliegender Härchen bedeckt. Im ausgewachsenen Zustand haben die Blätter Zähne mit geraden Seiten; Stiel und Blattadern sind nicht gefärbt. Die Blattspreite hat eine glatte Oberfläche, während an der Unterseite gar keine oder nur wenige anliegende und aufrechte Haare wachsen. Die Trauben des Grenache Blanc sind groß, die Beeren von mittlerer Größe. Im Reifezustand sind sie gelbgrün.

Klone
Es sind zwei Klone für den Grenache Blanc B zugelassen: 141 und 143.

Alkoholmissbrauch gefährdet Ihre Gesundheit
Sie müssen volljährig sein, um diese Website nutzen zu dürfen.
Ja, ich bin volljährig. Ich bin noch nicht volljährig.

Alkoholmissbrauch gefährdet Ihre Gesundheit.